Höchstleistung in der Wissenschaft

Von admin

... heißt der Vortag, den Dr. Wilhelm Bauer vom Frauenhofer Institut hält. Hier dreht sich alles um die Frage: Wie entwickelt sich Arbeit in der Zukunft? Wie schon in der Begrüßung sind immer wieder Wörter wie Flexibilisierung und Dynamic zu lesen und Dr. Bauer nennt es "Dynaxität" wenn er über das Verschwimmen von Arbeit bzw. über weniger Normalarbeitsverhältnisse (ein Anstellungsverhältnis wird demnach die Ausnahme werden) spricht.

Er geht davon aus, dass es in Zukunft weniger um den Austausch von Daten und Informationen geht, sondern wichtiger wird der Austausch von Wissen von Mensch zu Mensch - und das zunehmend unabhängig von Raum und Zeit. Hier wird die These aufgestellt, dass in fünf bis zehn Jahren 80% des weltweit verfügbaren Wissens in Echtzeit zur Verfügung stehen wird und das Web 2.0 Technologien, wie WiKis und Blogs daran einen erheblichen Anteil haben werden.

Gem. Dr. Bauer wird die strukturierte Sachbearbeitung, wie wir Sie heute vielfach kennen, in Zukunft weniger Bedeutung haben - Stattdessen wird der "komplexe Wissensarbeiter" gefragt sein. 80% der innovativen Ideen entstehen in der Kommunikation zwischen Menschen und nicht beim "Googeln", deshalb kommt es darauf an, den Menschen die richtigen Ressourcen und Applikationen zur Verfügung zu stellen und das diese einfach und innovativ zu bedienen sind. Christian Mertens, zuständig für das Information Worker Geschäft bei Microsoft, hat deutlich gemacht welche Rolle das MS Office System in diesem Zusammenhang spielt. Eine zentrale Aussage war, das Office keine Desktop Anwendung mehr ist, sondern zu einer Serveranwendung gewachsen ist, die eine umfassende Zusammenarbeit ermöglicht. Mit dem SharePoint Server stellt Microsoft eine Plattform zur Verfügung mit der aus Daten Informationen und vor allem Wissen in den Köpfen der Mitarbeiter generiert werden kann. Abschießend hat Mertens darauf hingewiesen, dass nicht alles auf eigenen Servern laufen muss. Er hat auf aktuelle und zukünftige Services hingewiesen, die insbesondere für den Mittelstand interessant sein sollen: Mit "Office Live Small Business" steht ein Online Dienst zur Verfügung, der ab Herbst durch "Office Live Workspace" ergänzt wird. Dann soll der SharePoint allen als Online-Arbeitsplatz zur Verfügung stehen.

So, jetzt erst einmal mit mehreren tausend Besuchern Mittagessen und danach hören wie der AIIM, als Dachverband für ECM, den SharePoint einschätzt.

Tags: Allgemein - Alle Artikel in der Übersicht