Microsoft SharePoint Convention

Von Jan Zastrow

Nach zwei Tagen geballter Informationen endete am Dienstag Abend die SharePoint Convention in Düsseldorf. Die Besucher erwartete neben spannenden und interessanten Vorträgen eine begleitende Ausstellung von Microsoft Partnern.

Auftakt bildete die Keynote von Microsoft Deutschland Chef Hr. Berg. Dieser stimmte die Besucher auf die Themen Compliance und Enterprise 2.0 ein. Wichtig für die Unternehmen ist, dass Wissen in den Köpfen der Mitarbeiter für das Unternehmen nutzbar zu machen. Wissenstransfer wird zukünftig einen immer höheren Stellenwert in den Unternehmen einnehmen. Nicht zuletzt, um einmal gewonnenes Know-How für zukünftige Mitarbeiter(-Generationen) verfügbar zu halten. Natürlich dürfen Unternehmen dennoch dass Thema Compliance nicht unberücksichtigt lassen. Rechtliche und regulative Vorgaben bestehen und sind auch bei innovativen Aufgabenstellungen wie Enterprise 2.0 zu beachten. Doch welche Bedeutung haben Soziale Netzwerke für die Unternehmen?

Interessante Aspekte stellte Hr. Firzlaff, Innovation Manager bei Bayer Business Service vor. Er ist zuständig für den Einsatz von Web 2.0 Technologien im Unternehmen und beschäftigt sich seit 4 Jahren mit dem Thema „Arbeitsplatz der Zukunft". In seinem Projekt dienen die Windows Sharepoint Services als Basis für die Enterprise 2.0-Anwendungen. Gestartet wurde mit einem Wiki. Er beschrieb beispielhaft am Business-Netzwerk XING, welche Bestandteile soziale Netzwerke im geschäftlichen Arbeitsalltag haben sollten. Profile, Gruppen, Kontakte, Neuigkeiten aus dem Netzwerk und Profilbesucher gehören auf jeden Fall dazu. Ziel ist es jedoch, nicht nur allgemeine Angaben (Name, Abteilung, Kontaktdaten) darzustellen, sondern ebenso Kontakte, Gruppen, Dokumente, Instant Messaging, VOIP und Blog zu einem „Enterprise Social Network" zu vereinen. So bekommen Events eigene, auf WSS basierende, Websites, die auch Interaktion unter den Anwendern ermöglichen. Oder Closed Communities mit Blogs werden erstellt und genutzt. Vieles kann nach Angaben von Hr. Firzlaff mit „Bordmitteln" der Windows Sharepoint Services umgesetzt. Aber auch der erste Showcase mit MOSS 2007 liegt schon in der Schublade. Funktionen wie die MySite werden als interessante Optionen bei Bayer Business Services genauer betrachtet.

Genauso suchte die MAN Turbo AG nach Möglichkeiten, die Teamarbeit effizienter zu gestalten. Das Unternehmen hat in den letzten 12 Jahren drei Unternehmen übernommen, gleichermaßen natürlich auch wichtiges Know-How. Es galt, das Wissen zu aktivieren und für das Unternehmen nutzbar zu machen. Die Ziele für das Projekt standen fest: eine einheitliche Lösung, einfach in der Bedienung und skalierbar. Natürlich spielten auch Flexibilität und die notwendige Mehrsprachigkeit eine wichtige Rolle bei der Auswahl. Mit SharePoint hat MAN Turbo ein passendes Werkzeug gefunden - oder genauer, mit Microsoft Office SharePoint Server 2007. Die Lizenzen hatte das Unternehmen bereits im Rahmen vorhandener Lizenzlösungen im Haus. Mit einer Pilotgruppe von 300 Anwendern wurden die Funktionalitäten der MySite unter die Lupe genommen. Bei den Wikis entschied man sich gegen ein großes unternehmensweites Wiki. „Wikiworld" beinhaltet stattdessen viele kleine themenbezogene Wikis. Betreut werden die Wikis von Wiki-Ownern, die das jeweilige Wiki administrieren und pflegen. 60 Intranet-Redakteure wurden bei MAN Turbo geschult, um einen optimalen Umgang mit dem MOSS zu gewährleisten. Das Unternehmen plant aber auch schon den Ausbau: Ideenmanagement, Umfragetools, KPI's, Software-Beantragungsprozess, ab 2010 ein Extranet. 2.500 User werden dann mit der SharePoint-Lösung arbeiten, so der Referent von der MAN Turbo AG.

Gerade der Austausch mit anderen Anwendern macht Events wie die SharePoint Convention interessant. Anwender und solche, die es werden wollen, finden neue Ideen, Anwendungsmöglichkeiten und haben Zeit zum persönlichen Gespräch.