Ist die CeBIT als Informationsplattform noch zeitgemäß?

Von Rudolf Großholdermann

In vielen Gesprächen, die ich in den letzten Tagen führte, ging es um das Thema DMS/ECM und insbesondere darum, welchen Mehrwert die CeBIT als Informationsplattform in diesem Bereich hat. Fast alle Ansprechpartner, die ich erreicht habe, waren zum Anfang sehr skeptisch, ob sich ein Besuch der Messe noch lohnt. Argumente wie: „Wir waren vor zwei Jahren dort und haben alle Informationen gesammelt“ oder „Wenn ich das Thema neu aufrolle, lade ich die Firmen zu uns ein, anstatt zur CeBIT zu fahren“, waren nur ein Teil der lebhaften Diskussionen der letzten Wochen.

Dabei ist die CeBIT mit Ihrem Konzept gerade in den letzten Jahren immer weiter auf Erfolgskurs gefahren. Im Gegensatz zu vielen anderen IT-Kongressen und –Veranstaltungen, die über rückläufige Aussteller und Besucher Zahlen klagen, führte die CeBIT ein gezieltes Umstrukturieren der weitgefächerten Informationsangebote aus dem Bereich IT, in sehr spezielle Lösungsschwerpunkte der einzelnen Hallen durch. Der Bereich Consumer wurde auf eine Messehalle begrenzt und der Schwerpunkt B2B Plattform deutlich gestärkt. Auch die schrittweise Verkürzung auf 5 Tage in den letzten Jahren hat zu einer klaren Fokussierung auf die Business Anforderungen geführt.

Der interessierte Besucher findet schnell seine Themen und kann sich umfassend zu seinen Projekten des laufenden Jahres informieren. Alle Anbieter sind nur ein paar Schritte entfernt und bieten über die Portale der CeBIT schon einen genauen Eindruck über die Lösungen, Neuheiten und Konzepte, die auf der Messe vorgestellt werden. So findet man auch in der Messehalle mit dem eigenen Schwerpunktthema vielleicht einen Anbieter, der vor zwei Jahren in einer anderen Halle ausstellte und nun einem neuen Ausstellungsbereich zugeordnet wurde. Eine so gezielte Analyse des Marktes in so kurzer Zeit ist sonst nicht möglich. Auch das Argument sich die Anbieter und Lösungen im Internet anzuschauen, kann durch die Möglichkeit der Live-Präsentation und des persönlichen Gespräches nicht gelten. Ebenso die individuelle Beratung zu der jeweiligen Problemstellung ist besser möglich, als ein Internetauftritt es vermag.

Bereiche wie das mobile Arbeiten und das Angebot an Lösungen die Workflows und Freigaben auf modernen, mobilen Endgeräten ermöglichen sind ein Schwerpunkt der DMS/ECM Anbieter in diesem Jahr. Dieses Thema das erst in den letzten zwei Jahren erfolgreich angegangen werden konnte und immer mehr ins Blickfeld von Entscheidern in den Unternehmen rückt, kann auf der CeBIT live demonstriert und vorgestellt werden.

Das Fazit der Gespräche: Ein Besuch der CeBIT 2011 lohnt sich auf jeden Fall, ob für ein festgelegtes Projekt oder im Zuge der Recherche nach Lösungen, die es bei der letzten Evaluierung des Marktes noch nicht gab. Nicht zuletzt ist sicherlich das Thema „Netzwerken“ auch auf der CeBIT sehr wichtig. So können auf der Messe immer noch am besten persönliche Kontakte geknüpft werden.